Fiescheralp - Eggishorn - Märjelensee - Schulen Lauperswil

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fiescheralp - Eggishorn - Märjelensee

Schulreise Realschule Mungnau 2017
Fiescheralp - Eggishorn - Märjelensee - Moosfluh - Fiescheralp


Zwei Beiträge der Schülerinnen und Schüler zur Reise:

Anreise:
Am Donnerstagmorgen, dem 26.10. haben wir uns um 7.25 Uhr am Langnau Bahnhof getroffen. Der Zug fuhr um 7.36 Uhr ab. Wir gingen nach Konolfingen, dort mussten wir umsteigen. Von Konolfingen gingen wir nach Thun. In Thun hatten wir fast keine Zeit zum Umsteigen, weil wir eine Verspätung hatten. Von Thun aus gingen wir nach Brig. Von Brig aus gingen wir mit dem Car nach Fiesch. In Fiesch angekommen, gingen wir in die Gondel, mit der Gondel gingen wir auf die Fiescheralp.
Gletscher:
Wir gingen mit der Gondel auf Eggishorn, von dort aus hatten wir einen guten Blick auf den auf den Aletschgletscher. Auf dem Eggishorn haben wir die Aussicht genossen. Vom Eggishorn aus liefen wir zum Märjelensee, dort assen wir das Mittagessen. Nach dem Essen haben wir noch ein wenig gespielt. Vom Märjelensee aus gingen wir durch einen Tunnel.
Wir sind mit dem Zug nach Brig gefahren, von dort sind wir in den Bus gestiegen. Von der Talstation Fiesch sind wir mit der Gondel zum Eggishorn gefahren. Nach dem Znüni haben wir viele schöne Berge gesehen. Weil Frau Schranz gesagt hat, wir sollen Fotos machen wegen einem Wettbewerb, haben wir als Gruppe gang fabulous Fotos gemacht von den Bergen ich habe sie gespeichert. Dann sind wir weitergewandert. Es war eine sehr schöne Aussicht. Als wir dann in unser Unterkunft angekommen sind, mussten wir zuerst unsere Betten anziehen dann sind drei Schüler kochen gegangen und zwar: Spaghetti mit Tomatensauce. Am Abend konnten wir dann auch noch spielen gehen, um 23:30 Uhr mussten wir schlafen gehen. Frau Schranz ist uns am Morgen wecken kommen. Als wir um 8:00 Uhr unten am Frühstückstisch sein mussten, haben wir erst mal genüsslich unser Frühstück gegessen. Als alle fertig waren, mussten wir alle noch unsere Sachen aufräumen und putzen. Nach dem Putzen und Aufräumen mussten wir weiterlaufen, es war nicht so anstrengend wie am ersten Tag, aber trotzdem noch ziemlich viel zum Laufen, war aber nicht so schlimm. Als wir wieder bei der Gondel waren, waren alle erschöpft, dann konnten wir mit dem Zug wieder zurück und kamen am Langenauer Bahnhof an. Als wir dort waren, konnten wir alle mit unseren Eltern nach Hause.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü